Wieder einmal war das Hochzeits-Vorbereitungs-Dream-Team, bestehend aus der Hexe, unserer Hochzeitsplanerin Biggi aka „Nervig“, Giuliana und mir, unterwegs. Hauptziel war heute die „Wäsche-Hexe“ in Neuwied, denn die Hexe brauchte noch Sachen, um mich in der Hochzeitsnacht zu erfreuen*. Oder eher in der Nacht nach der Hochzeitsnacht, denn wir beide haben starke Zweifel, ob wir nach einem Tag und einer halben Nacht feiern zu größeren „Anstrengungen“ noch in der Lage sein werden**.

Da das mit den Dessous wohl so eine Sache ist wie mit dem Hochzeitskleid wurde ich mit Giuliana fort geschickt, während sich die Hexe und Biggi an die Auswahl machten. Macht aber nix, denn ich liebe Überraschungen. Finde es auch immer doof vorher gesagt zu bekommen, was ich zu Weihnachten geschenkt bekomme und habe gar kein Problem damit als Letzter auszupacken, weil das einfach die Spannung und die Vorfreude erhöht. Naja, ist ja in diesem Fall so ähnlich 😉

Dafür allein waren wir natürlich nicht sechs Stunden unterwegs***. Wir waren noch in einem türkischen Klamottenladen. Ehrlich gesagt war ich das erste Mal in meinem Leben in einem solchen Geschäft. Irgendwie anders, aber gar nicht mal schlecht. Wie Biggi sagte haben die etliche festliche Sachen****, weil in deren Kultur einfach öfter und vor allem dann auch in entsprechend festlicher Kleidung gefeiert wird. Oder wie die Hexe sagte, feiern die schlicht und ergreifend opulent, was etwas für sich hat. Ich kann Jedem nur empfehlen auch in solchen Geschäften mal zu schauen, wenn man etwas sucht.

Für mich fiel aber auch etwas ab. Nein, nicht die Weihnachtszipfelmütze. Etwas zum Anziehen. Hemden, Sakko und zwei Schiebermützen. Schließlich will ich ja auch neben der Hochzeit eine gute Figur machen 😉

Natürlich kamen wir auf unserem Weg nicht unbeschadet an der Eisdiele vorbei, bevor wir dann noch den neuen REWE in Neuwied besuchten, in dem eine Freundin von uns Marktleiterin ist, und in Mülheim-Kärlich im Tedox die ersten Sachen für die Weihnachtsdekoration eingekauft haben. Wir werden dieses Jahr den Baum übrigens in Lila und Gold schmücken.

Whatever: Wir haben wieder ein paar Punkte auf unserer Hochzeit-To-Do-Liste abgearbeitet. Sind ja nur noch fünf Wochen bis dahin …

* Was mich daran erinnert, dass ich mir da auch noch Gedanken zu machen sollte. Meine Überlegung eine Boxershort mit Bart Simpson und dem Spruch „Eat my Shorts“ zu tragen ist aber auf wenig Begeisterung gestossen 😀
** Den praktischen Vollzug der Ehe wollen wir ja schließlich genießen 😉
*** In netter Gesellschaft und so entspannt wie heute ist die Zeit auch für mich gar kein Problem, sondern macht sogar Spaß. Wenn das auch vielleicht nicht alle nachvollziehen können …
**** sogar Fracks in Weiß und Schwarz für kleine Kinder. Irgendwie süss.

11 thoughts on “Shoppingtour in Neuwied”

  1. OMG, hättest du nicht ein Bild von mir in PINK (wo es doch schon so, unsägliche peinlich ist) nehmen können, wo ich wenigstens grade drauf stehe und nicht nen Buckel mache wie Quasimodo…?????
    Grrrr….

  2. Hihi… mama dir steht pinkl!!! Auch wenn es nicht grad deine lieblingsfarbe ist 😉
    Und das war ein toller, anstrengende,r satt machender, lustiger und durstiger tag !!!
    *Durst*

  3. @Giuliana Ja, das fand ich auch. Mit Euch shoppen zu gehen ist aber auch immer nett, unterhaltsam und entspannt 🙂

    @Nervig Überraschungen verunsichern die Leute meist, wenn sie meinen, dass sie alles über eine Person wüssten 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.